Pressemitteilung Veröffentlichung zur Sumpfschanze Biehla erschienen. 25.08.2015

Biehla: Teich – Sumpf – Schanze

In der vorliegenden Publikation des Landesamtes für Archäologie Sachsen berichten Wissenschaftler in kurzer und zugleich allgemeinverständlicher Form über die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, die Teichwirtschaft sowie das archäologische Denkmal der frühen Eisenzeit – die Sumpfschanze Biehla – unweit von Kamenz.

Bei archäologischen Grabungen in den Jahren 2000–2003 wurden oberflächennah vielfältige Fundstücke angetroffen, die bis in das 7. Jahrhundert vor Chr. hineinreichen. Darunter sind beispielsweise prähistorische Hölzer von Haus- und Wallkonstruktionen in Originallage. Die noch sichtbaren Reste des Ringwalls und die Teichanlagen sind heute Bestandteil des europäischen Schutzgebietssystems „Natura 2000“. Im Inneren der Sumpfschanze wachsen z. Bsp. seltene Orchideen. Hier zeigt sich, dass Natur- und Denkmalschutz nicht nur gemeinsame Traditionen haben, sondern dass sie häufig auch durch gemeinsame Interessen verbunden sind. Die Publikation bietet somit eine umfassende und reich bebilderte Zusammenstellung der Biehlaer Teich- und Sumpflandschaft.

Autorenkollektiv: G. Bräuer, W. Ender, A. Kaltofen, Z. Kobylinski, F. Meltzer, W. Nachtigall, L. D. Nebelsick, R. Wegener & O. Zinke (2015): Biehla: Teich – Sumpf – Schanze. Archaeonaut, Heft 12. 24 Seiten mit 27, meist farbigen Textabbildungen, 15,4 x 25 cm, broschiert - ISBN 978-3-943770-20-9 / 3,90 €

Zu erhalten auch im Museumsshop oder online www.museum-westlausitz.de.

Biehla Teich Sumpf Schanze