Pressemitteilung September 2015 25.08.2015

8. September 2015 19 Uhr
Vortrag am Dienstag: Biotop- und Artenschutz an stehenden und fließenden Gewässern

Am 8. September um 19 Uhr lädt sie Matthias Schrack, Leiter der NABU-Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf zu einer unterhaltsamen Wanderung durch verschiedene Gewässerlebensräume ein. Unsere Gewässer sind Lebensstätten zahlreicher Tier- und Pflanzenarten und gleichzeitig Quellen einer erlebnisreichen Erholung. Im Vortrag erfahren Sie Interessantes über geschützte Biotope und europäisch bedeutsame Lebensräume wie Quellen, Bäche, Flüsse mit Altarmen und Überflutungsflächen. Wir machen Halt an Seen, Teichen, Weihern und Tümpeln, wir durchschreiten Moore und Sümpfe und lernen Wälder nasser Standorte mit ihren typischen Bewohnern kennen. Es werden Möglichkeiten des Schutzes dieser Lebensstätten von Fischen, Amphibien und unzähligen Insekten besprochen.

Vortrag im Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz
Datum: Dienstag 8. September 2015
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 3,50 € pro Person / ermäßigt 2,00 €

Teichfrosch, Bodo PleskyFoto: Teichfrosch (B. Plesky)

Das Pressefoto steht hier zum Download bereit.

 


13. September 2015
Tag des offenen Denkmals 2015 – Eintritt frei im Elementarium Kamenz

Ohne einen Cent zu bezahlen ins Elementarium! Am Sonntag, den 13. September 2015 ist der Tag des offenen Denkmals. Von 10 bis 18 Uhr stehen die Türen des Elementariums, dem Ausstellungshaus des Museums der Westlausitz, an der Pulsnitzer Straße 16 in Kamenz weit offen. Betrachten sie das denkmalgeschützte Stadthaus und erkunden Sie einen Tag lang die sieben Themenwelten. Ob beim Waldkonzert unterm Dach, auf dem Erdbebensimulator oder am Karpfenteich – Menschen, Natur und Kultur der Lausitz sprechen hier eine lebendige Sprache. Das Familienmuseum lädt ein zu Entdeckungen auf eigene Faust. Dabei gilt: Anfassen erlaubt!

Ganz aktuell lädt auch die Sonderausstellung „Vandalen, Burgunden & Co. – Germanen in der Lausitz“ zur Besichtigung ein.

Unter www.museum-westlausitz.de können Sie sich über ihre Stippvisite im Elementarium vorab informieren.
Datum: Sonntag 13. September 2015
Zeit: 10 bis 18 Uhr
Ort: Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz


20. September 2015
Exkursion am Tag des Geotops
Der Lavadom im Triebischtal bei Meißen

Am Sonntag, den 20. September 2015 zwischen 10 und 15 Uhr unternimmt Jens Czoßek, Geologe am Museum der Westlausitz Kamenz, eine Exkursion zu den erloschenen Vulkanen im Landkreis Meißen. Zum Tag des Geotops ist das Triebischtal sein Ziel. Es ist nicht nur eine malerische Gegend, sondern auch der einzige Aufschluss eines variszischen Lavadomes in Sachsen. Gemeinsam mit dem Fachmann können Sie die Aufschlüsse Kleiner Königssee, Götterfelsen, Steinbruch Dobritz, Garsebacher Schweiz mit Steinbruch und gegenüberliegendem Bahndamm, Steinbruch Semmelsberg und Galgenberg bei Polenz erkunden. Die Teilnehmer werden auf der Exkursion viel über die geologische Entwicklungsgeschichte Sachsens und den Vulkanismus hier und weltweit erfahren.

Bitte melden sie sich zu dieser Exkursion rechtzeitig unter Telefon 03578-78830 beim Besucherservice des Museums an. Mit der Anmeldung erfahren Sie den Treffpunkt.

Datum: Sonntag 20. September 2015
Zeit: 10 -15 Uhr
Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekanntgegeben
Kosten: 4 Euro / ermäßigt 2,50 Euro


23. September 2015
archäologischer Vortrag: Die Schlacht am Harzhorn – Forschungen zum Feldzug Kaiser Maximinus Thrax in das innere Germanien

Am 23. September 2015 ist Dr. Michael Geschwinde vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege zu Gast im Elementarium Kamenz. Er wird über die aktuellen Forschungen rund um die Entdeckung des Schauplatzes einer erbitterten Auseinandersetzung zwischen germanischen Kriegern und römischen Legionären tief im Inneren Germaniens am Westrand des Harzes im Jahr 235 nach Christus berichten. Mit den Funden vom Harzhorn können Archäologen erstmals detailliert den Ablauf weiträumiger Kampfhandlungen nachvollziehen und trotz fehlender schriftlicher Überlieferungen die Geschichte eines heftigen Kampfes nachvollziehen.

Vortrag im Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz
Datum: Mittwoch 23. September 2015
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 3,50 € pro Person / ermäßigt 2,00 €


25. September 2015
Exkursion: „Wildtiere in der Laußnitzer Heide“

Am 25. September 2015 können Sie Revierförster Christof Schubert auf eine abendliche Spurensuche in die Laußnitzer Heide begleiten und mehr über unser heimisches Wild erfahren. Lernen Sie dabei Spuren und Zeichen der Tiere richtig zu lesen.

Herbstzeit ist Brunftzeit für den majestätischen König unserer Wälder – den Rothirsch. Seine scheue Lebensweise macht es uns nicht einfach, ihn in seinem Lebensraum aufzuspüren und zu beobachten. Genauso geht es uns bei vielen anderen Tieren der Heide: Rehen, Füchsen, Dachsen, Wildschweinen, Damhirschen und seit einiger Zeit auch Wölfen. Nur selten zeigen sie sich uns. Wer aber in der Lage ist ihre Spuren, Zeichen und Hinterlassenschaften zu erkennen und zu deuten, dem offenbart sich viel über das Leben des scheuen Wildes. Mit etwas Glück werden Sie dem abendlichen Brunftkonzert der Hirsche lauschen können.

Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung unter Telefon 03578-788 30 beim Besucherservice des Museums der Westlausitz in Kamenz an. Dabei wird auch der genaue Treffpunkt bekanntgegeben. Führung: 4,00€ / ermäßigt 2,50€

Datum: Freitag 25. September 2015
Zeit: 17.30 bis ca. 21 Uhr
Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Rothirsch, Bodo PleskyPressefoto: Rothirsch (B. Plesky)

Das Pressefoto steht hier zum Download bereit.


26. September 2015
Pilztag

Am 26. September 2015 von 14 bis 16 Uhr lädt das Museum der Westlausitz zu einer Pilzexkursion in Kamenz ein. Oft ist die Artenfülle in den Körben der Pilzsammler recht übersichtlich. Dabei gibt es überall Pilze in einer fast unüberschaubaren Vielfalt. Wer wünscht sich da nicht, mehr über leckere aber auch ungenießbare Pilze zu erfahren. Gemeinsam mit dem Pilzexperten und ehrenamtlichen Berater Dr. Siegfried Holstein aus Königsbrück möchten wir an diesem Tag im ersten Teil der Veranstaltung Pilze sammeln und anschließend gemeinsam bestimmen und weitere Neuigkeiten von ihm erfahren. Wer möchte, kann zur Bestimmung auch frisch gesammelte Pilze zu diesem Tag mitbringen. Dr. Holstein wird selbst auch einiges an Anschauungsmaterial im Gepäck haben.

Bitte melden sie sich zu dieser Exkursion rechtzeitig unter Telefon 03578-78830 beim Besucherservice des Museums an. Mit der Anmeldung erfahren Sie den Treffpunkt.

Datum: Samstag 26. September 2015
Zeit: 14 bis 16 Uhr
Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekanntgegeben
Kosten: 5 Euro / ermäßigt 2,50 Euro (berechtigt gleichzeitig zum Besuch des Museums)

Pilzexkursion, Bodo PleskyPressefoto: Pilzkorb (Foto: B. Plesky)

Das Pressefoto steht hier zum Download bereit.


27. September 2015
Führung durch die Sonderausstellung „Vandalen, Burgunden & Co. – Germanen in der Lausitz“

Am Sonntag den 27. September 2015 lädt das Museum der Westlausitz Kamenz um 14 Uhr zu einer Führung in die Germanenausstellung im Elementarium mit Bodo Plesky ein. Um die Zeitenwende ist es sehr ruhig in der Lausitz. Kaum ein Siedler oder Krieger hinterlässt seine Spuren zwischen Oder und Elbe. Zum Ende des 2. Jahrhunderts nach Chr. und gleichzeitig mit dem Ende der Markomannenkriege, dem langen Krieg zwischen germanischen Stämmen und den Römern, wird die Lausitz nach fast 700jährigem Dornröschenschlaf wieder besiedelt. Was führte zu dieser Veränderung? War die Lausitz vielleicht sogar ein Siegerpreis?

Anhand vieler hiesiger und auswärtiger archäologischer Funde wird die europäische Besiedlungssituation beschrieben, der Alltag und Kult im Freien Germanien nachgestellt und nach Gründen für eine Entsiedelung der Gebiete nach nur 200 Jahren gesucht.

Sonderführung im Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz
Datum: Sonntag 27. September 2015
Beginn: 14 Uhr
Eintritt: 5,00 € pro Person, ermäßigt 2,50 € (Eintritt ins Museum inklusive)


Die Pressemitteilung steht hier zum Download für Sie bereit.