Pressemitteilung Mai 2015 22.04.2015

 - 3. Mai 2015 9-12.30 Uhr

Radtour in den Frühling

Am 3. Mai 2015 laden wir zu einer etwa 20 km langen Radtour zu den Biehlaer Teichen ein. Der Frühling ist im vollen Gang und überall lässt sich Spannendes entdecken. Das Brutgeschäft der Vögel hat begonnen, die Blumen locken eine Vielzahl von Insekten an und an den Teichen erhebt sich das Froschkonzert. Starten Sie also sportlich in den Frühling und lassen Sie sich überraschen. Es begleitet Sie Bodo Plesky vom Museum der Westlausitz Kamenz.

Radtour an die Biehlaer Teiche
Datum: Sonntag 3. Mai 2015
Zeit: 9 bis 12.30 Uhr
Beitrag: 4,00 € / ermäßigt 2,50 €
Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Radtour 1280 Foto: Radtour Teiche, B. Plesky

Das Pressefoto steht hier zum Download für Sie bereit.


9. Mai 2015 17.30-24 Uhr
7. Kamenzer Nacht der Kirchen und Museen

Zum 7. Mal öffnen die Kamenzer Kirchen und Museen am 9. Mai 2015 zur nächtlichen Stunde ihre Pforten. Mit dabei sind das Lessing-Museum, die Klosterkirche und das Sakralmuseum St. Annen, das Stadttheater, die Hauptkirche St. Marien, die Katechismuskirche, das Malzhaus, die Pfarrkirche St. Maria Magdalena und das Museum der Westlausitz. Im Elementarium auf der Pulsnitzerstraße 16 können Sie sich in die Zeit der Germanen entführen lassen: Geschichten, Sagen, Glasperlen herstellen, weben, Germanenkräuter erlernen oder im dunklen Museum, nur mit Taschenlampen ausgerüstet, die Gräber und Kultstätten erleben. Seien Sie neugierig und stöbern im Programmheft.

7. Kamenzer Nacht der Kirchen und Museen
Datum: Samstag 9. Mai 2015
Zeit: 17.30 – 24 Uhr


12. Mai 2015 19 Uhr
Vortrag am Dienstag: Gründerzeit in Stadt und Bruch: Natursteingewinnung vor 100 Jahren in Bild und Ton

Am 12. Mai 2015 laden wir um 19 Uhr zu einem geologischen Vortrag mit Hilke Domsch vom Geokompetenzzentrum Freiberg e. V. ein. Naturstein prägt als eine regionale Visitenkarte das jeweilige Bauvorhaben. Der verwendete Baustoff gibt den Städten und Repräsentativobjekten ein unverwechselbares Gesicht. Stein gilt als individuell gestaltbar, bietet Farbvarianzen und Witterungs- und Wertbeständigkeit. Stein ist ein Stoff, der von der Gewinnung über die Bearbeitung bis zur Verwendung lebt. Die Jahrhunderte alten handwerklichen Traditionen der Steinbrecher und Steinmetze geben davon Zeugnis. Auch wenn heute moderne Technik die schwere und zeitaufwändige Arbeit unterstützt – wer die eigenständige Sprache des Steins zu verstehen sucht, muss noch immer die Hand an den Stein legen.

Vortrag im Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz
Datum: Dienstag 12. Mai 2015
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 3,50 € pro Person / ermäßigt 2,00 €

mai vortrag 1280Foto: Großer Bruch 1913, Archiv Geokompetenzzentrum Freiberg e. V.

Das Pressefoto steht hier zum Download für Sie bereit.


17. Mai 2015 10-18 Uhr
Internationaler Museumstag

Eintritt frei im Elementarium!

Museumstag im Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz
Datum: Sonntag 17. Mai 2015
Zeit: 10-18 Uhr
Eintritt: frei


17. Mai 2015 14 Uhr
Führung durch die Sonderausstellung „Vandalen, Burgunden & Co. – Germanen in der Lausitz“

Am Sonntag den 17. Mai 2015 lädt Friederike Koch-Heinrichs, Archäologin und Museumsleiterin, zu einer Führung in die Germanenausstellung im Elementarium ein. Um die Zeitenwende ist es sehr ruhig in der Lausitz. Kaum ein Siedler oder Krieger hinterlässt seine Spuren zwischen Oder und Elbe. Zum Ende des 2. Jahrhunderts nach Chr. und gleichzeitig mit dem Ende der Markomannenkriege, dem langen Krieg zwischen germanischen Stämmen und den Römern, wird die Lausitz nach fast 700jährigem Dornröschenschlaf wieder besiedelt. Was führte zu dieser Veränderung? War die Lausitz vielleicht sogar ein Siegerpreis? Anhand vieler hiesiger und auswärtiger archäologischer Funde wird die europäische Besiedlungssituation beschrieben, der Alltag und Kult im Freien Germanien nachgestellt und nach Gründen für eine Entsiedelung der Gebiete nach nur 200 Jahren gesucht.

Sonderführung im Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz
Datum: Sonntag 17. Mai 2015
Beginn: 14 Uhr
Eintritt: frei

Germanen 1280Foto (Anne Hasselbach): Germanenausstellung, Museum der Westlausitz Kamenz

Das Pressefoto steht hier zum Download für Sie bereit.


27. Mai 2015 19 Uhr
Archäologischer Vortrag: Siedlung und Wirtschaft bei den Germanen

Prof. Dr. Michael Meyer von der Freien Universität Berlin, wird am 27. Mai 2015 um 19 Uhr im Elementarium Kamenz anhand unterschiedlicher Typen germanischer Siedlungen der Frage nachgehen, wie wir uns den Alltag in den Dörfern und Weilern vorstellen können. Wie war das Leben der Menschen organisiert? Wie können wir uns die politische und soziale Struktur vorstellen? Gab es sogenannte “Herrenhöfe“ in denen ein lokale Elite gelebt hat? Mit ihren charakteristischen Wohnstall- und Grubenhäusern sind Siedlungen eine hervorragende Quelle, um Aussagen über die damaligen Verhältnisse zu treffen. Viele Grabungen in den zurückliegenden Jahrzehnten liefern uns mittlerweile ein gutes Bild zur damaligen Gesellschaft.

Vortrag im Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz
Datum: Mittwoch 27. Mai 2015
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 3,50 € pro Person / ermäßigt 2,00 €


Die Pressemitteilung steht hier zum Download für Sie bereit.