Pressemitteilung - Vortrag: Das Lausitzer Vulkanfeld – Blick in eine heiße Vergangenheit 03.06.2014

Vortrag: Das Lausitzer Vulkanfeld – Blick in eine heiße Vergangenheit

Vulkane wie der Stolpener Burgberg, die Landeskrone oder der Kottmar prägen seit rund 30 Mio. Jahren das Landschaftsbild der Lausitz. Sie entstanden, als zwei Kontinentalplatten aufeinandertrafen, wodurch die Alpen aufgefaltet wurden. Durch die enormen freigesetzten Kräfte entstanden in Mitteleuropa tief reichende Risse, durch die glutflüssiges Magma aus dem Erdinnern zutage treten und Vulkane bilden konnte.

In seinem Vortrag am Dienstag, dem 10. Juni 2014, stellt Jörg Büchner vom Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz die verschiedenen Vulkanformen der Lausitz vor, erklärt die Prozesse, durch die sie entstanden sind und aus welchen Gesteinen die Vulkane bestehen. Er wird die aktuelle Forschung der Geologen am Görlitzer Senckenberg Museum für Naturkunde vorstellen. Neue geochemische und mineralogische Untersuchungsergebnisse liefern mannigfache erdgeschichtliche Informationen, mit deren Hilfe die Forscher mehr über Schmelz- und Gesteinsbildungsprozesse im Erdmantel erfahren können.

Vortrag im Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz

Datum: 10.06.2014

Eintritt: 3,50€ pro Person, ermäßigt 2,00€

Landeskrone web
Pressefoto: Landeskrone bei Görlitz (Olaf Tietz)

Das Pressefoto steht hier zum Download für Sie bereit. 

 

Die Pressemitteilung können Sie sich hier als pdf-Dokument herunterladen.