Pressemitteilung August 11.07.2013

Mirakulum im Elementarium „Das Geheimnis der Steine" – vom 13. Juli bis 2. September 2013!

Sommerferien 2013 – Sommer, Sonne, Rätselspaß! Im Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz ist eine schillernde Schönheit versteckt. Sie ist unschätzbar wertvoll. Wer hat das Zeug, ihr Geheimnis zu lüften? Kinder im Alter zwischen acht und vierzehn Jahren setzen ihr ganzes Wissen und Geschick ein und begeben sich auf Schatzsuche. Sie entdecken dabei die Gesteine und Minerale der Oberlausitz – unbeschreiblich reich an Formen und Farben! Das Detektivpaket mit Lupe, UV-Licht, Taschenlampe, Gesteinsproben und Schatzkarte hilft dabei. Familien, Freunde, Vereine und Kindergruppen sind eingeladen, im Elementarium vorbeizukommen und loszurätseln! Lesen die Kinder flüssig, haben sie die besten Chancen die Rätseljagd zu meistern. Den Pfiffigsten winken spannende Sachbücher, die unglaubliche Elementarium-Flat – Eintritt frei für ein ganzes Jahr – oder eine abenteuerliche Geburtstagsfeier im Elementarium! Wer nebenbei noch die versteckten Stolpersteine richtig mitzählt, darf sich an der Museumskasse auf eine kleine Überraschung freuen. Wer jetzt Hunger und Durst bekommen hat, kann sich im Gartencafé beköstigen lassen. Ermöglicht wird diese Ferienaktion durch die Unterstützung der Städtischen Wohnungsgesellschaft mbH Kamenz. So ist der Eintrittspreis klein und der Rätselspaß groß! Kosten: Kind 2,00 / Erwachsener 3,50 Euro.

Pressefoto (Lyssi Gähler): Markus Gnauck aus Elstra testet das „Mirakulum im Elementarium" in Kamenz. In seinem Schülerpraktikum am Museum der Westlausitz baute er mit den Pädagogen das Mirakulum auf.
Das Pressefoto steht hier zum Download für Sie bereit.

KinderSommerAkademie: Vernagelt und angeschraubt – Skulpturen aus Holzgerümpel

Sei beim feierlichen Abschluss der KinderSommerAkademie 2013 im Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz dabei! Am Freitag, dem 2. August 2013 sind von 9 bis 14 Uhr alle Neun- bis Vierzehnjährigen gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern herzlich eingeladen, ihrer Fantasie und Gestaltungskraft freien Lauf zu lassen. Mit dem Aktionskünstler Ludwig Pickert lassen wir Skulpturen aus Holz in den Himmel wachsen. Wie in einem Kunstrausch lassen wir die Akkuschrauber aufheulen, die Sägen ratschen und die Hämmer krachen. Schraube für Schraube verbindest Du Holzbretter, Leisten, Stuhlbeine, Tischplatten, ... und kreierst ein Ding, etwas nie zuvor Dagewesenes, dein Kunstwerk. Das Team der Museumspädagogik begleitet zusammen mit dem Investment & FinanzCenter der Deutschen Bank in Kamenz die Abschlussveranstaltung der KinderSommerAkademie. Alle teilnehmenden Kunstfreunde bekommen ein köstliches Arbeitsessen spendiert. Wer alle drei Veranstaltungen besucht, dem winkt am Ende das Kamenzer Künstler-Diplom. Dieses wird an diesem Tag feierlich überreicht.

Bitte meldet euch rechtzeitig zu der beliebten Veranstaltung unter Telefon (03578) 78830 im Elementarium an. Die Teilnahme an der Kamenzer KinderSommerAkademie kostet 4 Euro pro Person und Akademietag. Für Familien gibt es Rabatt.

Pressefoto (Hauke Schiek): KinderSommerAkademie Kunst – Materialwahl und Skulpturenbau
Das Pressefoto steht hier zum Download für Sie bereit.

Kunstsommer im Elementarium

Kinderatelier – Farbenzauber im Elementarium

Kunst macht Kinder glücklich! Am Freitag, dem 9. und 16. August 2013 können sich Vier- bis Zehnjährige im Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz nach Herzenslust austoben. Jeweils von 10 bis 12 Uhr (ver)führt die Künstlerin und Museumspädagogin Ullrike Söhnel Kinder in die Wunderwelt der Kunst.

Voller Farben ist die Welt. Komm und nimm sie Dir! Eintritt: 3,00 Euro für Kinder.

Offene Kunstwerkstatt – Die Schönheit des Unsichtbaren

Tauchen Sie im Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz – ein in die Welt der Kunst! In diesen Sommer heißt es am Sonntag, dem 11. August 2013 zwischen 14.30 und 17.30 Uhr zum letzten Mal „Jeder ist ein Künstler!" In der Offenen Kunstwerkstatt können wieder verschiedenste Kunsttechniken praktisch ausprobiert und erlernt werden. Erwachsene, Jugendliche und Kinder lädt die experimentierfreudige Kunstpädagogin Simone Heller zu einer aktiven Kunstpause in die eindrucksvolle Sonderausstellung „Schöpfung" – Malerei von Gottfried Zawadzki ein. Eintritt: 4,50 € / 3,00 € ermäßigt.

Pressefoto (Simone Heller):Offene Kunstwerkstatt im Elementarium
Das Pressefoto steht hier zum Download für Sie bereit.

Vortrag: Ein Vogel im Aufwind – Der Bienenfresser in Sachsen

Einen der buntesten Vögel Europas – den Bienenfresser (Merops apiaster) stellt Torsten Peters

in seinem Vortrag am Dienstag, dem 13. August 2013 um 19 Uhr im Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz (Pulsnitzer Str. 16) vor. Der gefiederte Exot bevorzugt warmes Klima. Ausgehend von der ersten Entdeckung eines Brutvorkommens im Landkreis Meißen im Jahre 2004, stellt der Vogelberinger und Ornithologe die Geschichte der Brutansiedlung in Sachsen vor. Durch intensive Vogelbeobachtung und Beringungsarbeit eröffnen sich erste Einblicke in die Populationsökologie des Bienenfressers – auch weit über Sachsen hinaus. Neben Erläuterungen zur Brutbiologie und Nahrung werden mögliche Schutzmaßnahmen diskutiert. Faszinierend ist es, das Verhalten der Tiere direkt an den Brutröhren zu beobachten. Bilder zeigen wie lebhaft es dort zugeht. Eintritt: 3,50 Euro.

4. Kamenzer Fledermausnacht im Elementarium – Museum der Westlausitz

Treffen Sie die Jäger der Nacht! Zur 17. Europäischen Fledermausnacht am Samstag, dem 24. August 2013 bietet das Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz von 19 Uhr bis Mitternacht wieder ein besonderes Naturerlebnis. Jung und Alt erwarten Fledermausgeschichten und Fledermauswerkstatt, der Lichtbildervortrag „Jäger der Nacht", der Fledermaus-Blindflug-Parcours, die Fledermaus-Sprechstunde und die Teichexkursion mit dem Bat-Detektor. Mit Rat und Tat steht hinter dieser Nacht der Sächsische Verband für Fledermausforschung und -schutz e. V., der in der Oberlausitz schon seit über zwei Jahrzehnten die Fledermausbestände erforscht. Die Veranstaltung wird unterstützt durch die DAK.

Fledermäuse brauchen Freunde! Sie sind heute selten geworden. Höhlenbäume und Winterquartiere fehlen ebenso wie die Insektennahrung. So stehen heute fast alle heimischen Fledermausarten auf der Roten Liste. Viele sind vom Aussterben bedroht!

In dieser Nacht können sie alles über diese faszinierenden Säugetiere erfahren – auch wie sie ihr Retter werden können! Bei einem kleinen Abendimbiss im Gartencafé kann man sich für den nächtlichen Ausflug stärken. Das Programm startet um 19 Uhr im Elementarium. Ab 21 Uhr geht es hinaus in die Nacht! Vergessen sie ihre Taschenlampe nicht! Eintritt: 4,00 Euro / 2,50 Euro ermäßigt / Kinder bis 6 Jahren frei

Programm der 4. Kamenzer Fledermausnacht am Samstag, 24.08.2013, 19 Uhr bis Mitternacht

19–21 Uhr Fledermausgeschichten-Erzähler am Museumstümpel

Fledermauswerkstatt für Kinder: Fledermäuse basteln und malen

Fledermaus-Blindflug-Parcours

Fledermaus-Sprechstunde, Sächs. Verband für Fledermausforschung und -schutz

Kleiner Abendimbiss im Gartencafé

20–21 Uhr Vortrag: Jäger der Nacht – Fledermäuse in Stadt und Land, Arndt Hochrein

21–24 Uhr Exkursion mit dem Bat-Detektor

Pressefoto: Jagende Fransenfledermaus (NABU/Gerhard Mäscher)
Das Pressefoto steht hier zum Download für Sie bereit.